Doppelt hält besser

Auf den ersten Blick sieht die zweifache Sicherung der Garageneinfahrt und des Garagentores etwas überdimensioniert aus. Braucht man bei einem schweren Schiebetor aus Stahl noch die zusätzliche Sicherung durch zwei ebenso schwere Antiterror-Poller?

Eindeutig Ja! Und in diesem Fall war die doppelte Sicherheit sogar Auflage einer Versicherung. Was also verbirgt sich in einer Halle, die so aufwendig geschützt werden muss? Ganz einfach: Eine Oldtimer-Garage mit über 50 hochwertigen Liebhaberfahrzeugen mit einem Gesamtwert von mehreren Millionen Euro.

Die Auflagen der Versicherung für einen solchen Fuhrpark waren erwartungsgemäß hoch. Denn Antriebe von Roll- und Schiebetoren lassen sich manipulieren und bieten nur bedingt Schutz vor Diebstahl. Aber auch günstige Standard-Poller haben einen entscheidenden Nachteil. Sie lassen sich unter Druck senken. Oft reichen bereits mehrere aufeinandergestapelte Gehwegplatten und Poller einfacher Bauart geben nach.



Nicht so bei den Antiterror-Pollern aus dem Hause Braun-Antriebe. Nur sie besitzen eine revolutionäre Hubeinheit, die absolut zuverlässig vor unbeabsichtigtem Absenken und Sabotage schützt. Bei jedem Hochfahren verkeilt sich automatisch ein massiver Stahlzylinder im Hubkolben und wird erst durch das kontrollierte Absenken wieder entriegelt. Selbst bei schwerer Sabotage, etwa beim Durchtrennen der Druckleitungen, senkt sich der Poller nicht mehr.

Dieses hohe Maß an Sicherheit überzeugt letztlich auch die Versicherung so sehr, dass sie die bisher extrem hohen Prämien senken konnte.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.